Spenden

Der Verein CHRIS Deutschland e.V. wird durch Spenden der Mitglieder und Freunde finanziert.

Er ist als gemeinnützig anerkannt und damit sind Spenden steuerlich absetzbar.

IBAN: DE39458510200093035996
BIC: WELADED1PLB
Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Warum überhaupt ein "christliches Sorgentelefon für Kids und Teens"?

Damit die Kinder nicht im Regen stehen, denn...

  • Zu viele Kinder erfahren zu wenig Zuwendung und Schutz.
  • Zu viele Kinder müssen die Folgen einer Trennung oder Scheidung Ihrer Eltern verkraften.
    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind im Jahr 2014 134.803 minderjährige Kinder von der Scheidung der Eltern betroffen.
  • Zu viele Kinder erleben körperliche und sexuelle Gewalt – oft auch in ihrer Familie.
    Für das Jahr 2010 hat das Deutsche Jugendinstitut 32.196 Kinder erfasst, die Opfer von sexueller Gewalt, Kindesmisshandlung und Kindesvernachlässigung wurden.
    Die Dunkelziffer liegt um das Zehnfache höher. In diesen Zahlen sind die Jugendlichen bis 18 Jahre nicht enthalten und auch nicht die Fälle, die den Jugendämtern oder Kinderkliniken bekannt sind, aber nicht angezeigt wurden.
  • Zu viele Kinder und Jugendliche fallen durch kriminelles Verhalten auf.
    Hier geht es häufig um Eigentumsdelikte sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Zahl der Gewaltdelikte steigt.
  • Zu viele Kinder fühlen sich einsam und unverstanden.
    Sie geraten in Abhängigkeit von Suchtmitteln oder Menschen. Selbstmord ist die
    zweithäufigste Todesursache bei Jugendlichen.

 

Deshalb gibt es CHRIS Deutschland e.V.

CHRIS ist ein Zusammenschluss von Christen aus verschiedenen Gemeinden, die auf der Grundlage der Deutschen Evangelischen Allianz arbeiten. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Teenagern in Not Hilfe über das Telefon anzubieten. Die Rufnummer soll die Bedeutung einer Notrufsäule oder eines Kummerkastens haben.

Kinder und Jugendliche können unverbindlich und anonym anrufen und finden einen Gesprächspartner, der Zeit für sie hat und ihre Fragen und Probleme ernst nimmt. Über den "HELP!"- Button auf dieser Homepage oder die E-Mailadresse können ebenfalls Anfragen an CHRIS gerichtet werden.

Die Mitarbeiter am Telefon wollen als Christen die Kinder und Jugendlichen dabei auch auf Jesus Christus hinweisen und ihnen nach Möglichkeit Kontakt zu einer christlichen Gruppe oder Gemeinde in ihrer Nähe vermitteln.

 

CHRIS bietet umfassende Hilfe an:

  • Durch Poster oder Infokärtchen werden die Kinder über das Hilfsangebot von CHRIS informiert. Der erste Kontakt entsteht über das Sorgentelefon. Von Montag bis Freitag in der Zeit von 13-19 Uhr ist ein Gesprächspartner erreichbar. Auch Erwachsene können Rat bekommen in Fragen, die Kinder und Jugendliche betreffen.
  • CHRIS kann Kontakt zu vielen Gemeinden vermitteln, an die sich Kinder und Jugendliche wenden können, um Hilfe unterschiedlicher Art zu bekommen.
  • CHRIS schult darüber hinaus Christen aus möglichst vielen Orten. So entsteht ein "Netz" von Mitarbeitern, damit Kinder und Jugendliche – wenn sie es wünschen – in ihrer Nähe ein Gesprächspartner oder auch "Begleiter" finden können.
  • CHRIS vermittelt die Ratsuchenden bei Bedarf an professionelle Berater und Einrichtungen aus verschiedenen Fachrichtungen weiter.

 

Der Vorstand:

  • Jutta Georg, Lehrerin
  • Beate Hüls, Lehrerin
  • Anne Irle, Lehrerin
  • Knut Ahlborn, Referent für Arbeit mit Kindern
  • Dagmar Turck

Weitere Mitglieder im Arbeitskreis:

  • Jutta Schischke
  • Christine Kunz

 

Kontakt:

CHRIS Deutschland e.V.
Schützenstraße 35
58511 Lüdenscheid
Telefon: 0800 - 120 10 20
Fax: 02357 - 17 13 35
Email:
info [at] chris-sorgentelefon.de